Keraman heute

Keraman gehört heute zu Malaysia, es liegt im “Labuan Marine Park”. In ca. 20 Minuten per Motorboot kann man Mompracem von Labuan City aus erreichen. Vom Anleger vor dem Waterfront Hotel (Billion Waterfront, Jalan Wawasan, Bandar Labuan, 87000 Labuan, Wilayah Persekutuan Labuan, Malaysia) aus kann man eine solche Passage buchen.

Ich war inzwischen zweimal auf dieser Insel, das erste Mal mit meinen Eltern 1998, das zweite Mal mit meinem Freund 2000. Beim ersten Mal waren noch die touristischen Anlagen intakt. Man konnte hier recht abenteuerlich auf einer Plattform übernachten, tagsüber Wassersport treiben oder nach den berühmten Wracks, die bei Mompracem liegen, tauchen. Nein, es handelt sich nicht um von Sandokan versenkten Schiffe, sondern um recht moderne Wracks. Das "Cement Wreck", die "MV Tung Hwang" zum Beispiel ist in den 1980er Jahren östlich von Mompracem in 30 Meter Tiefe gesunken, als es, beladen mit Zement, auf den Weg nach Brunei war.

Von den einstmals recht guten Anlagen des "Kuraman Resort" gibt es immerhin noch ein Restaurant. Inzwischen ist ein neuer Anleger gebaut worden und das Tanker-Wrack, das sowohl 1998 als auch 2000 noch vorhanden war, ist verschwunden.

Keraman hat wunderschöne Strände, gerade die Sandzunge am östlichen Ende lädt zum Träumen ein. Wenn man Lust hat, kann man versuchen, nach dem Großfußhuhns Ausschau zu halten, durch den Dschungel zum Leuchtturm, den die Briten 1897 am höchsten Punkt der Insel errichtet haben, zu wandern oder zu jener Bucht im Norden, von der aus man zu einem Salgari-Gedenkstein kommt, der 1971 errichtet worden ist. Wiederentdeckt hat ihn mein Vater Horst Gerlich 1998.


Die Insel ist bewohnt, vermutlich handelt es sich dabei aber um aus den Philippinen stammende Fischer. Sie sind sehr nett und bewirten Gäste.

2004 hat eine Gruppe Auswanderer aus Brunei die Insel für unabhängig erklärt - vor dem Hintergrund, dass diese Insel eigentlich zu Brunei gehören müsste. Die Gruppe wollte die Insel touristisch entwickeln, ein Klubhaus für Taucher bauen und hatte sogar schon eine Fahne für ihre Insel konzipiert, doch da diese Bemühungen niemand wirklich ernst nahm, ist nichts daraus geworden.

Interessant an dieser Geschichte ist tatsächlich die Frage nach der Zugehörigkeit dieser Insel. Betrachtet man diese drei kleineren Inseln in einem Zusammenhang mit Labuan und den anderen kleineren Inseln rings um Labuan, dann hat dieser Insel-Komplex laut offizieller Geschichte früher zu Brunei gehört, bis dieses Sultanat – allerdings unter Zwang – die Insel an die Briten abgetreten hat. Doch da auch Syarif Osman von Marudu an Labuan interessiert war (oder sogar einen berechtigten Anspruch hatte?), ist es unklar, zu wem Labuan seinerzeit, also vor 1845 und dem Untergang von Marudu, gehört hat: entweder Brunei oder tatsächlich zu Marudu, und dann wäre die Flagge von Keraman (Mompracem!) in der Tat die Tigerflagge gewesen.



Lage der drei Inseln Keraman (Kuraman), Klein und Groß Rusukan, die den Labuan Marine Park bilden. Auch sieht man hier die Lage der Wracks.