Mompracem

Willkommen auf der Mompracem-Homepage!

Aktuelle Meldung

175 Jahre Schlacht von Marudu

Am 19. August 1845 tobte in Marudu ein großer Kampf: Die Briten forderten Syarif Osman von Marudu heraus und besiegten ihn. An dem Tag ging der Küstenstaat Marudu unter.

Die Briten waren mit acht großen Schiffen in die Bucht von Marudu eingelaufen. Schon am 18. August versuchten sie mit 24 Booten, wovon 9 Kanonenboote waren, in die Flussmündung einzufahren, doch es misslang. Bei Tageslicht am 19. August war es denn so weit. Erst die Barriere aus Baumstämmen und Stahlketten konnte sie kurz vor der Festung Syarif Osmans stoppen. Diese Stellungen schützen den dahinter liegenden Ort. Die Kanonen der Festung waren auf den Fluss gerichtet. Doch Syarif Osman schickte zunächst einen Parlamentär, der fragen sollte, was die Briten denn wollten. Diese ließen ausrichten, Syarif Osman solle sich ergeben. Sie bezichtigten ihn als Piraten, was ein Vorwand war, um das starke Marudu zu stürzen. Ihre Zimmerleute begannen damit, die Barriere zu bearbeiten, damit ihre Boote passieren konnten. Da eröffnete Syarif Osman das Feuer. Eine Stunde dauerte es, bis die Briten durchfahren konnten. Um 9.55 Uhr war es soweit. Die Verteidiger sahen, dass sie nun keine Chance mehr hatten und flohen. Viele waren auch bereits tot. Einige Scharmützel fanden noch statt. Doch die Schlacht war entschieden: Marudu war zerstört. Die Briten plünderten, feierten ein großes Picknick, indem sie die Haustiere in Marudu schlachteten, und verjagten selbst am nächsten Morgen noch Menschen, die nach ihren Angehörigen suchten.

Am 19. August 1845 haben die Briten Marudu, einen aufblühenden malaiischen Küstenstaat, zerstört. Hinter dieser Aktion stand James Brooke, der in Syarif Osman einen zu starken Konkurrenten sah, gerade was den Handel anbelangte. Marudu musste zerstört werden, damit Brookes Sarawak prosperieren konnte. Brooke konnte das nur erreichen, in dem er der Admiralität erklärte, Syarif Osman sei ein Pirat, denn Admiral Cochrane durfte nur eingreifen, wenn es um den Schutz der Handelsroute nach China ging. So sanktionierte er die Schlacht. Er war auch selbst mit seinem Flagschiff HMS Agincourt dabei. Brooke hatte seit einem Jahr darauf hingearbeitet, indem er Briefkampagnen durchführte, die dazu dienten, angebliche Beweise gegen Syarif Osman an die entsprechenden Behörden in London, Indien und Singapur zu schicken. Doch sie halten einer kritischen Betrachtung nicht stand.

Mompracem.de ging im Dezember 1998 an den Start. Seitdem wurde die Homepage mehrmals erneuert und seit Ende 2017 erfolgte wieder eine Überarbeitung. Momentan gibt es die Seite nur noch in deutscher Sprache und nicht mehr - wie früher - im Englisch, Spanisch, Malaysisch und Italienisch. Die Übersetzungen sollen baldmöglichst folgen, doch so lange bitte die Translater-Möglichkeiten im Internet benutzen!

Hier gibt es Informationen über den historischen Sandokan sowie über seinen Weggefährten Syarif Osman von Marudu finden, natürlich auch einiges zur Insel Mompracem, über Emilio Salgari, der einen bekannten Bücherzyklus über Sandokan geschrieben hat, über die Verfilmungen, über das Land Malaysia und auch über mich, denn ich habe Forschungen zum historischen Sandokan betrieben, unter anderem habe ich herausgefunden, dass Sandokan wirklich existiert hat. Ich habe eine Dissertation, die als Buch veröffentlicht ist, über seinen Weg- und Kampfgefährten Syarif Osman von Marudu geschrieben. Marudu führte die Tigerflagge, Sandokans Emblem bei Salgari. Es ist eine sehr spannende Geschichte, die mich mein Leben lang begleitet hat.

Die Informationen, die auf dieser Homepage veröffentlicht sind, stellen Ergebnisse meiner eigenen Forschung zum Thema Sandokan dar. Bitte übernehmt nichts von meiner Seite ohne mein Einverständnis. Anfragen bitte an Bianca[at]Mompracem.de richten! Auch mein Buch "Marudu 1845" kann man bei mir per eMail bestellen. Es sind nur noch ganz wenige Exemplare vorhanden. Vielen Dank und viel Spaß beim Stöbern!

Dr. Bianca Maria Gerlich,

8. Dezember 2019